Ehrungen und Beförderungen zur Jahreshauptversammlung

Eingetragen bei: Akutelles | 0

Das vergangene Jahr 2018 stand, genau wie das Jahr 2017, ganz im Zeichen des Umbaus des Gerätehauses, erläuterte Vorstandsvorsitzender Andreas Sprenger am Beginn seines Berichts bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Schauenstein.

Im Jahr 2017 wurde das 1. Obergeschoss des  Gerätehauses umgebaut, im folgenden Jahr sollte der Stellplatz für das Schauenstein 11/1 sowie Arbeiten ums Gerätehaus im Fokus stehen. Hier erfolgten die Arbeiten zum größten Teil selbst. „Es gab sehr viel zu tun, den größten Teil haben wir selbst in die Hand genommen und unsere Zeit geopfert, so konnten wir der Stadt viel Geld sparen“ erläuterte Sprenger.

Neben den Umbaumaßnahmen wurden auch zahlreiche Kameradschaftsabende abgehalten. Außerdem das traditionelle Maifest mit dem dazugehörigen Aufstellen des Maibaums, welchen die Mädchen und Jungen des Kindergartens bemalten,  sowie das Fest anlässlich des 25-jähigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr welches sich über 2 Tage erstreckte. Zahlreiche Feste wurden besucht, ebenfalls der Firefighter Stairrun in Berlin.

Die Mitgliederzahl liegt lt. Sprenger bei 101 Vereinsmitgliedern was einen Zuwachs von 3 Mitgliedern bedeute.

Kommandant Michael Hofestädt berichtete von 31 Einsätzen, unterteilt in sechs Brände, sechs Fehlalarme, 14 technische Hilfeleistungen, drei sonstige Tätigkeiten und zwei Sicherheitswachen. Die Stützpunktfeuerwehr kann im Ernstfall auf 34 aktive, davon 15 Doppelmitgliedschaften zurückgreifen. Hofestädt lobte die gute Zusammenarbeit mit den Ortsteilwehren. Mit den Fahrzeugen wurden insgesamt 9915 Kilometer zurückgelegt.

Der Leiter des Atemschutzes, Marcus Tröger, berichtete von 3 Atemschutzeinsätzen, einen Unterricht, sieben Übungen und weiteren zehn Übungen für den Atemschutzleistungswettbewerb. Für den Firefigter stairrun in Berlin wurden 20 Trainingseinheiten absolviert. Unterm Strich kommen hier 723,5 Stunden zusammen. 3 Kameraden legten im vergangen Jahr den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger ab.

Ehrungen und Beförderugen:

Aktive Dienstzeit:

20 Jahre: Stefan Greim

25 Jahre: Oliver Seidel, Sebastian Sprenger

40 jahre: Dieter Geisser

Beförderungen:

Oberfeuerwehrmann: Sullivan Jahn, Philipp Börner

Löschmeister: Andreas Sprenger

Hauptlöschmeister: Marcus Tröger

Vereinszugehörigkeit:

25 Jahre: Sebastian Sprenger, Marcus Tröger

45 Jahre: Manfred Thiem

60 Jahre: Adalbert Vogel, Herrmann Beierlein

v.l.n.r: Leiter des Atemschutzes Marcus Tröger, Bürgermeister Peter Geiser, Stv. Vorstandsvorsitzender Sullivan Jahn, KBM Jugend Florian Strobel, Gerätewart Philipp Börner, Kommandant Michael Hofestädt, Stv. Jugendwart Sebastian Sprenger, KBM Thomas Popp, Kassier Dieter Geisser, Feuerwehrreferent Siegfried Münzer, Vorstandsvorsitzender Andreas Sprenger und stv. Bürgermeister Walter Köppel